“Collaboration is key” – The first Allthings Summit 2019 establishes itself as a networking platform for experts

Nov 22, 2019 12:45:53 PM
https://cdn2.hubspot.net/hubfs/6100123/1-2212294583-1574421656201.jpg

GERMAN VERSION BELOW

Leading experts from the real estate industry, top-class speakers, exciting case studies and the FIFA World Cup up close – all this was on offer at the first Allthings Summit 2019, which took place on the 13th November at the FIFA Museum in Zurich. At this very successful event, the 70 invited guests were able to not only discuss the future of digital ecosystems in the real estate industry together, but were also given unique insights into the history of football, during a guided tour of the FIFA Museum.

A brief welcome to the event was given by Robert Beer, the Managing Director of Allthings, which was then followed by the opening keynote from Prof. Dr. Markus Schmidiger, Head of Real Estate Management Studies, Lucerne University of Applied Sciences and Arts – Institute for Financial Services IFZ followed. With the title “Platforms & Ecosystem – Successful thanks to Ecosystems in Real Estate Management”, he explained the function and significance of ecosystems and digital platforms within the real estate industry. The keynote speech was then followed by the first round of lectures. Here the guests could choose between two parallel lectures, which were repeated again after a break.

Innovative tenant portals offer opportunities

In his presentation, Gerald Kremer, Chief Digital Officer of Credit Suisse Asset Management Global Real Estate, with partners EVVA and iptiQ, illustrated the advantages of building a digital ecosystem and the benefits of a tenant portal such as Living Services. Using the new building project “Bülach – Im Guss” as an example, the audience learned how Credit Suisse Asset Management, together with Allthings and its partners iptiQ, Evva and Schweizer, are continuously expanding the Living Services tenant portal with brand new services and functionalities, as well as which opportunities and advantages it offers tenants.

New paths in tenant communication – tenant platforms and virtual dossiers

“360 degree tenant communication: What makes a good tenant ticketing system?” – this was the title of the second lecture given by Patrick Rohner, Head of Business Development at PRIVERA with partners Batmaid and MOVU. Patrick Rohner showed how PRIVERA has already introduced the Allthings platform in an area-wide roll-out for 34,000 tenants and how it is constantly expanding. He addressed two central points: the tenant must always be at the centre of your service, and you must offer clear added value. In addition, tenant expectations are changing fast with the introduction of digital portals. A fast response-time to enquiries is therefore becoming a decisive factor for the implementation of a portal, says Rohner. PRIVERA has already gone one step further and developed an innovative virtual tenant dossier as part of its cooperation with Allthings, to better enable 360-degree tenant communication.

Successful discussions between proptechs and real estate experts

During the break between the two lecture rounds, the participants not only had the opportunity to discuss the topics, but also had the exclusive opportunity of a private guided tour through the FIFA Museum.

Stefan Zanetti, founder and CEO of Allthings, concluded the evening with a speech. “With our Summit, we are delighted to offer leading experts and representatives of the real estate industry and proptechs the platform to exchange views on important future topics and to discuss new paths together.

At the final aperitif, the guests exchanged views on the advantages of digitisation in the industry until late into the evening. The possibilities of how digital platforms can be best utilised, whilst also realising efficiency gains and competitive advantages were hot topics of discussion.


At Allthings, we accompany our customers in the direction of digital tenant management. The decision for our tenant management platform has helped our customers to sustainably increase their process efficiency and improve the tenant experience. Would you like to find out what this can look like in your company? Take the first steps towards digitisation and test our tenant management platform free of charge. Learn more about our solution here.

 

“Collaboration is key”  Der erste Allthings Summit 2019 etabliert sich zur Plattform für Experten-Austausch

Führende Experten aus der Immobilienbranche, hochkarätige Speaker, spannende Fallbeispiele und der WM-Pokal aus nächster Nähe – das alles bot der erste Allthings Summit 2019, der am 13. November im FIFA Museum in Zürich stattfand. So konnten die 70 geladenen Gäste auf der gelungenen Veranstaltung nicht nur gemeinsam über die Zukunft digitaler Ökosysteme in der Immobilienwirtschaft diskutieren, sondern erhielten bei einer Führung durch das FIFA-Museum auch einzigartige Einblicke in die Fußballgeschichte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Robert Beer, Managing Director Allthings, folgte zum Auftakt der Veranstaltung die Eröffnungskeynote von Prof. Dr. Markus Schmidiger, Studienleiter Immobilienmanagement, Hochschule Luzern – Institut für Finanzdienstleistungen IFZ. Unter dem Titel “Plattformen & Ökosystem – Erfolgreich dank Ökosystemen im Immobilienmanagement” führte er in das Thema ein und erläuterte die Funktionsweisen und den Stellenwert von Ökosystemen sowie digitalen Plattformen in der Immobilienwirtschaft. Im Anschluss an die Keynote startete die erste Vortragsrunde. Hier konnten die Gäste zwischen zwei parallel gehaltenen Fachvorträgen wählen, die nach einer Pause noch einmal wiederholt wurden.

Innovative Mieterportale bieten Chancen

Gerald Kremer, Chief Digital Officer bei Credit Suisse Asset Management Global Real Estate mit den Partnern EVVA und iptiQ, zeigte den Teilnehmern in seinem Vortrag bildhaft die Vorteile des Aufbaus eines digitalen Ökosystems sowie die Benefits eines Mieterportals wie die des Living Services auf. Die Zuhörer erfuhren am Beispiel des Neubauprojekts “Bülach – Im Guss” wie Credit Suisse Asset Management zusammen mit Allthings und den Partnern iptiQ, Evva und Schweizer das Angebot des Mieterportals Living Services laufend mit neuen Dienstleistungen und Funktionalitäten erweitert, welche Chancen und vor allem Vorteile für die Mieter darin liegen.

Neue Wege in der Mieterkommunikation – Mieterplattformen und Virtuelle Dossiers

“360 Grad Mieter-Kommunikation: Was zeichnet ein gutes Mieter-Ticketingsystem aus” – war der Titel des zweiten Vortrags den Patrick Rohner, Leiter Business Development bei PRIVERA mit den Partnern Batmaid und MOVU, hielt. Patrick Rohner zeigte auf, wie PRIVERA die Allthings-Plattform bereits vollständig in einem flächendeckenden Roll-out für 34.000 Wohnungsmieter eingeführt hat und beständig weiter ausbaut. Dabei ging er auf zwei zentrale Learnings ein: So muss der Mieter stets im Mittelpunkt der Lösung stehen und sich ihm ein klarer Mehrwert bieten. Darüber hinaus ändert sich auch die Erwartungshaltung des Mieters mit der Einführung eines digitalen Portals. So ist eine schnelle Reaktionszeit auf Anfragen ebenfalls entscheidend für die Nutzung, so Rohner. PRIVERA ging bereits einen Schritt weiter und entwickelte im Rahmen der Zusammenarbeit mit Allthings ein innovatives virtuelles Mieterdossier, um damit eine 360 Grad Mieterkommunikation zu ermöglichen.

Gelungener Austausch zwischen Proptechs und Immobilienexperten

In der Pause zwischen den beiden Vortragsrunden konnten die Teilnehmer nicht nur die neu gewonnen Impulse diskutieren, sondern hatten auch die exklusive Möglichkeit einer privaten Führung durch das FIFA Museum.

Das Schlusswort des Abends gab Stefan Zanetti, Gründer und CEO von Allthings. “Wir freuen uns mit unserem Summit führenden Experten und Vertretern der Immobilienwirtschaft und Proptechs die Plattform zu bieten, sich zu wichtigen Zukunftsthemen auszutauschen und gemeinsam neue Wege zu erörtern.”

Beim abschließenden Apero tauschten sich die Gästen bis in den späten Abend über die Vorteile der der Digitalisierung in der Branche aus und erörterten, wie die Möglichkeiten von digitalen Plattformen genutzt und Effizienzgewinne und Wettbewerbsvorteile realisiert werden können.


Bei Allthings begleiten wir unsere Kunden bei den ersten Schritten in Richtung digitales Mietermanagement. Die Entscheidung für unsere Mietermanagement-Plattform hat unseren Kunden geholfen, ihre Prozesseffizienz nachhaltig zu steigern und das Mieterlebnis zu verbessern. Möchten Sie herausfinden, wie das in Ihrem Unternehmen aussehen kann? Machen Sie die ersten Schritte in die Digitalisierung und testen Sie unsere Mietermanagement-Plattform kostenlos. Erfahren Sie hier mehr über unsere Lösung.